Freitag, 22. September 2017

Sage mir, was du liest: »Native American Girl« von Jay Kay

Klappentext: »Verlangen. Unheil. Drogen.
Unschuld. Sex. Geist.
Vermächtnis. Feuer.

Melanie hat sich mit ihrem Erbe einen Traum erfüllt. Die eigene Hotelanlage in den Rocky Mountains. Dort endet der Ferientrip der Harpers im Desaster und in einem Fluch, der die Familie bis ins heimische Denver verfolgt. Um den Fluch abzuwenden, werden die Harpers in die Berge zurückkehren. Das weiß Melanie ganz sicher, schließlich hat sie den Fluch verhängt.
Denn sie ist ein Native American Girl.«


Ich habe ja schon oft genug erwähnt, dass ich es nicht besonders spannend finde, wenn deutschsprachige Autoren ein in den USA spielendes Setting, noch dazu mit amerikanischen Protagonisten (Deutsche im Urlaub wäre ja noch etwas anderes) verwenden.

Meist lese ich diese Geschichten dann nicht.

Es gibt allerdings noch die Möglichkeit, dass die Geschichte nur dort (in den USA, Kanada o.Ä.) handeln kann.

Montag, 18. September 2017

Sage mir, was du liest: "Drachensturm" von Torsten Fink


Opulenter High-Fantasy-Schinken in ungewöhnlichem Setting

Klappentext: »Im Jahre 1532 betritt die blinde Mila im Gefolge von Francisco Pizarro und der letzten Drachenreiter das heutige Peru. Alle empfinden die scheinbar hilflose junge Frau lediglich als Belastung. Da erwählt der mächtige Drache Al-Nabu sie trotz ihrer Blindheit als neue Reiterin. Plötzlich hängen die Geschicke von Menschen und Drachen von ihren Entscheidungen ab. Mila muss ihre unerwartete Verantwortung rasch akzeptieren, will sie nicht für den Tod aller verantwortlich sein. Denn im Reich der Inka lauert etwas weitaus Gefährlicheres als Drachen!«


Bei meiner Suche nach deutschen Fantasy-Autoren stieß ich irgendwann neben Richard Schwartz, Robert Corvus, Ivo Pala und Bernhard Trecksel auch auf Torsten Fink. Da ich nicht gleich mit einem Mehrteiler beginnen wollte, um sein Werk kennenzulernen, griff ich zu »Drachensturm«, der sich dann doch als ebenso umfangreich wie ein Mehrteiler entpuppte, doch dazu weiter unten mehr.